Cuckoldingpaar - Kai dominiert mich mit seinem Schwanz (Teil 14)


Autor: Erstellt:

Ich halte mich am Tisch fest, Kai hämmert auf mich ein, greift mich an der Hüfte und stößt kontrolliert, aber hart in meine Pussy.
Bei jedem Stoß zerreist es mich fast, doch es ist so geil.
Meine Brüste reiben auf der Tischplatte, das tut richtig weh. Ich fühle mich wie ein Reh, das von einem Wolf verspeist wird.
Das ist so ganz anders als mit Thomas: hart, schmerzhaft, wild.
Er nimmt mich, ob er dabei an mich denkt weiß ich nicht.
Nach ein paar Minuten habe ich meinen ersten Orgasmus, Kai hämmert weiter, vielleicht hat er es garnicht mitbekommen.
Ich schwitze wie ein Tier, ein Tropfen läuft in mein Auge. Ich schließe sie und fühle nur doch Kais Macht über mich.
Nach ein paar Minuten kommt auch er, spritzt mir den Rücken voll. Ich kann das Sperma riechen, es schmeckt süß und irgendwie dominant.
Ich bin ausgepowert und glücklich. Thomas sagte mir später, er hätte mich selten so losgelöst und frei lächelnd gesehen. Auch ich konnte sehen, wie es Thomas gefällt.

Nennt mich Hure, mir hätte es gefallen, wenn Thomas den Bullensaft auflecken hätte müssen.
Doch Kai wollte das nicht.  Thomas sollte es mit einem Tuch von meinem Rücken wischen. Mein Gesicht reinigte Kai zärtlich, meine Augen sollten geschlossen bleiben. Ich weiß nicht, was mit Kai passiert, doch nach seinem Schuss ist er immer sehr liebevoll. Er küsst zärtlich auf meine Haut, streichelt ganz vorsichtig, fast schon devot.
Ich fühle mich danch wie eine Königin, seine Wertschätzung und die Verehrung meines Körpers ist spürbar. Dann weißt Kai an, die Sekgläser zu füllen. Wir stoßen auf unser Zusammentreffen an, Kai bedankt sich bei uns.  Thomas soll unsere große Wanne mit meinem Lieblingsduft einlassen.
Wir plaudern ein bisschen off-Sex, das dabei ein Schwanz schon wieder anschwillt entgeht mir nicht.
Ich muss ihn berühren.

Kai ist ein Tier und ich habe beschlossen, ihn zukünftig Bulle zu nennen.



Startseite anzeigen


Impressum & Datenschutz